Schirmherrin HSFK

Die international renommierte Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) hat zum wiederholten Mal die Schirmherrschaft für das Frankfurter NMUN-Projekt übernommen.

Die Stiftung wurde 1970 von der Hessischen Landesregierung als selbstständige Stiftung des öffentlichen Rechts ins Leben gerufen. Die HSFK betreibt keine Auftragsforschung und ist mit über 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das größte und älteste Friedensforschungsinstitut in der Bundesrepublik Deutschland. Schwerpunkt der Forschungstätigkeiten der HSFK sind die Friedensforschung, sowie Analysen rund um internationale Krisen, Konfl ikten und Abrüstungspolitik. Viele der Mitarbeiter lehren an der Goethe-Universität Frankfurt oder betätigen sich als Politikberater für die aktive Gestaltung internationaler Politik.

Die Stiftung unter der Leitung von Prof. Harald Müller tritt dafür ein, dass die UN nicht durch die Turbulenzen unserer Zeit aus dem Blickfeld gerückt wird. Denn gerade in diesen Zeiten wird die Weltorganisation mehr denn je gebraucht. Deshalb fördert die HSFK das NMUN-Projekt, indem sie der Delegation wissenschaftliche Unterstützung zugesagt hat.

Seit dem Jahr 2007 ist die HSFK Bestandteil des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ der Goethe-Universität Frankfurt. Die HSFK veröffentlicht pro Jahr etwa zehn Ausgaben der HSFK-Reports bzw. PRIF-Reports (englischsprachige Version des HSFK-Reports), sowie die Reihe HSFK-Standpunkte – Beiträge zum demokratischen Frieden. Hinzu kommen Sammelbände und Monographien der Schriftenreihe Studien der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung.

— Hier gelangen Sie zur Webseite der HSFK —